Einzelhaltung


Meerschweinchen und Einzelhaltung
Meerschweinchen sind sehr gesellige Tiere - in "freier Wildbahn" leben sie in größeren Rudeln.
Bekanntermaßen besteht ein solches Rudel aus einem männlichen Tier und seinem "Harem", der aus mehreren Weibchen besteht. Als Haustier gehalten, sollte man den arteigenen Bedürfnissen seines Meerschweinchens so weit wie möglich entgegen kommen.

Damit es sich wohl fühlt, braucht es neben artgerechtem Futter und ausreichend Platz (mind. 0,5 qm pro Tier!) einen oder mehrere Artgenossen. Leider leben immer noch viel zu viele Meerschweinchen allein. Das sollte nicht sein!

Tun Sie Ihrem Meerscheinchen einen großen Gefallen, und holen Sie ihm einen oder mehrere Partner hinzu. Nur so können Sie auch entdecken, wie aufgeweckt und kommunikativ diese kleinen Haustiere sind.


Mögliche Gruppenvarianten
Bock-Gruppe: bestehend aus zwei oder mehreren Böckchen
(dies ist entgegen der landläufigen Meinung durchaus möglich, auch bei unkastrierten Tieren).
Weibchen-Gruppe: bestehend aus zwei oder mehreren Weibchen
Gemischte Gruppe: bestehend aus einem kastrierten Böckchen, zusammen mit einem oder mehreren Weibchen

Das alles ist möglich und kein Meerschweinchen muss alleine bleiben!

Von der Zusammensetzung mehrerer Böckchen mit Weibchen wird unbedingt abgeraten, da dies erfahrungsgemäß immer wieder zu schweren Revierkämpfen führt, welche auch auf Dauer nicht beigelegt werden und bis zum Tode eines oder mehrerer Meerschweinchen führen können!

In zahlreichen Tierheimen und Meerschweinchen-Notstationen wartet eine große Anzahl von Meerscheinchen in allen Farben, Rassen und Altersstufen, Böckchen und Weibchen auf ein neues und artgerechtes Zuhause.

Übrigens: Zwei Meerschweinchen machen nicht bedeutend mehr Arbeit und verursachen auch nicht viel mehr Kosten als eines.

Deshalb wäre es für Sie kein großer Unterschied - für das Meerscheinchen hingegen würde es eine enorme Steigerung seiner Lebensqualität bedeuten. Sie mögen jetzt als Einwand vielleicht sagen, dass Sie sich doch selbst ausgiebig mit Ihrem Tier beschäftigen, und dass es sich ja ansonsten an das Alleinsein "gewöhnt" hätte.

Aber ein Mensch kann weder seinem Meerschweinchen den fehlenden Partner ersetzen,
selbst wenn Sie sich 5 Stunden am Tag um Ihr Meerschweinchen kümmern, verbleiben trotzdem lange 19 Stunden am Tag allein, noch bedeutet es Lebensqualität, sich an Einsamkeit zu "gewöhnen".
Und wer will so schon leben? Ohne Freunde, ohne Familie, ohne Partner und meist allein? Sie vielleicht?

Sehen Sie - und Ihr Meerschweinchen ist von Natur aus gesellig und braucht Artgenossen, es ist kein Einzelgänger. Das Ganze hat auch für Sie einen großen Vorteil, nämlich den Unterhaltungswert.

Erst wenn man mehrere Meerschweinchen zusammen hält, kann man verstehen und erleben, was das Rudel-Leben für diese Tiere bedeutet. Erst dann zeigen sie ihr ausgeprägtes Sozialverhalten und ihre vielfältigen Lautäußerungen. Schmusen und rangeln miteinander und toben ihre Lebensfreude aus. Eine Gruppe ist viel interessanter zu beobachten als ein einzelnes Tier, das vereinsamt, gelangweilt und meist stumm in der Ecke sitzt. Tun Sie Ihrem Mitbewohner einen großen Gefallen und besorgen Sie ihm einen weiteren Artgenossen.